Über den Künstler

Takashi Murakami

Takashi Murakami ist ein japanischer Maler und Bildhauer, der eine Brücke zwischen Kunst und Kommerz schlägt. Er wird häufig mit Künstlern wie Andy Warhol, Damien Hirst oder Jeff Koons verglichen.

Biografie

Takashi Murakami (amerikanisch/japanisch, geb.1962) ist ein Maler und Bildhauer, der für seine Kombination von Kunst, Kommerz und japanischer Kultur bekannt ist. Murakami machte seinen Bachelor of Fine Arts, Master of Fine Arts und er promovierte an der Hochschule der Künste Tokio (Tokyo National University of Fine Arts and Music), wo er Nihonga (traditionelle japanische Malerei) studierte. Erste Erfolge erzielte er Anfang der 1990er Jahre mit seinen Werken, die sich mit Otaku (japanische Bezeichnung für Fans im Zusammenhang mit Cartoons und Animationen) und den Widersprüchen zwischen der zeitgenössischen japanischen Gesellschaft und der amerikanischen Kultur, befassten.

1996 gründete er die Hiropon Factory in Japan, aus der sich später Kaikai Kiki Co., Ltd., ein großes Künstlermanagement-Unternehmen entwickelte. Murakami ist auch als Kurator und Kritiker japanischer Kunst tätig. 2000 entwickelte er die Superflat-Bewegung, ein postmoderner Zeichenstil, der von japanischen Mangas (japanische Comics), Grafik-Design, traditionellen japanischen Drucken und Gemälden, inspiriert ist. Im Laufe seiner Karriere hat Murakami zunehmend die Grenzen zwischen der bildenden Kunst und der Populärkultur verwischt in dem er seine Kunstwerke in Merchandise-Artikel verwandelte, wie z.B. dem Comic-Charakter Mr. Dob. Ein Höhepunkt seiner künstlerischen Karriere beschreibt die Zusammenarbeit mit Marc Jacobs, bei der er Handtaschen mit dem Louis Vuitton Logo designte. Murakami lebt und arbeitet in Tokio und in New York.