Bakerhouse Gallery

Graz / Berlin

Laura Stadtegger

Biographie

seit ihrer Kindheit zeichnet sie und ist besonders von der Dynamik des bewegten Bildes fasziniert, die sie in Form von Animationsfilmen kennenlernte. Zu ihrem Leitbild entwickelt, greift sie diese Dynamik auf und bringt sie in vielen verschiedenen Themen auf der Leinwand zum Ausdruck. Auf ihrer Suche nach archetypischen Qualitäten finden sich Themen wie die griechische Mythologie, die sie in großformatigen Malserien angelegt hat, Geschichten aus der Bibel, philosophische Überlegungen und die Auseinandersetzung mit den Eindrücken, die sie von ihren verschiedensten Reisen mitbringt. Sie lebt und arbeitet derzeit in München und absolvierte ihr Studium an der Universität für angewandte Kunst in Wien bei Prof. Christian Ludwig Attersee und ein Jahr an der School of Visual Arts in NYC, USA.

Nach einem dreimonatigen Aufenthalt in Indien in 2016 beschäftigte sie sich über einen längeren Zeitraum mit dem Thema der Landschaftsdarstellung. Hauptschwerpunkt war dabei die Darstellung von Wasser in seinen unterschiedlichsten Qualitäten. 2017 fand eine große Einzelausstellung zur Neueröffnung der Hofgalerie in Graz statt. Sie experimentierte fortan weiter mit mehreren Farbschichten und der Farbe Weiß und nutzte diese neue Technik auch in einer Serie über Eiswürfel, die sie 2022 in einer großen Ausstellung in München zeigte. Ein Teil wird 2023 in einer Gruppenausstellung in Rom zu sehen sein. 2022 kauft das Weingut Wollmuth ein großformatiges Bild und verwendet es 2023 für die Jahresedition mit 300.000 Flaschen als Etikettenbild. Sammler von Laura Stadteggers Werken sind Dr.Marko

(Red Bull ) Hotels, Sammlung Stadt Graz, Universalmuseum Joanneum,  Fa. Saubermacher, Familie Roth, Sammlung Kunsthaus Kollitsch etc. etc.

  

Weitere Ausstellungen und Projekte waren die Teilnahme an der Schau 6 im Kunsthaus Kollitsch, Klagenfurt, die Teilnahme an der Art Austria und der Art Vienna. Eine Ausstellung in London war für 2021 geplant und wurde aufgrund der Coronapandemie auf den Herbst 2023 verschoben. Ihre Beteiligung an der Ausstellung Weg - Kreuz, die 2020 in der Hofgalerie in Graz, Steiermark, stattfinden sollte, wurde aufgrund des Lockdowns als virtuell zugängliche Ausstellung generiert und im Kulturprogramm des ORF gezeigt. Zusätzlich dazu erschien ein Katalog.

Es sind bereits mehrere Kataloge zu ihren Arbeiten veröffentlicht worden: Auseinandersetzung (2014), Ikonen (2015), Leuchtfeuer (2017), Pickup landscape (2022)